Sie befinden sich hier:

LandLeben

Maibaum in Schmallenberg.

Die Zukunft des ländlichen Lebens

Neben dem städtischen hat der ländliche Raum vielfach mit den größten Auswirkungen des demografischen Wandels zu kämpfen. Die stetig schrumpfende Bevölkerung durch abnehmende Geburtenzahlen führt dazu, dass viele Dörfer und Ortschaften deutliche Einwohnerverluste verzeichnen. Problematisch ist in diesem Zusammenhang auch die zunehmende Überalterung in den Orten. Immer höhere Leerstandszahlen, daraus resultierende fehlende Versorgungsinfrastrukturen und steigende Kosten für Ver-/ Entsorgungs- und Verkehrsinfrastruktur führen zu gravierenden Problemen. Oftmals sind Dörfer und Ortschaften bereits vom Netz des öffentlichen Personennahverkehrs abgehängt und verlieren damit den Bezug zur Infrastruktur der Mittelzentren.

Im Rahmen der REGIONALE gilt es, die negativen Prozesse umzuwandeln und die Dörfer der Region zu fördern. Oftmals weisen kleine Ortschaften und dörfliche Strukturen einen hohen siedlungskulturellen Stellenwert auf, den es zu erhalten und weiter zu entwickeln gilt. Gerade das bürgerschaftliche Engagement, die Bindung an die ortsansässigen Vereine, die hohe wechselseitige Identifikation zwischen Unternehmern, Bewohnern und Heimatort sowie die dörflichen Traditionen müssen gefördert und an nachfolgende Generationen weitergegeben werden. Die Projektfamilie LandLeben soll eben diese Problematik der ländlichen Regionen und Dörfer Südwestfalens aufgreifen, um diese stark für die Zukunft zu machen.

Was ist das Ziel dieser Projektfamilie?

Südwestfalen profiliert sich als Modellregion in Fragen zukunftsweisender Entwicklungsmodelle und -strategien der Dorfentwicklung.

Welche Projekte wurden warum gesucht?

Gesucht wurden vorbildliche Projekte zur Weiterentwicklung des ländlichen Raumes. Das konnten innovative Modelle zur Sicherung und Entwicklung der ländlichen Infrastruktur sein. Ebenso aber auch besondere Bau-, Wohn- und Umnutzungsformen, abgestimmt auf die jeweiligen Bestands- und Leerstandsproblematiken der Orte. Auch modellhafte, neue touristische und/oder landwirtschaftliche Konzepte zur Neubelebung der Dörfer und Ortsmitten konnten im Rahmen der REGIONALE entwickelt werden.

Eine große Rolle kommt hierbei den sozialen Netzwerken und dem – in ländlichen Regionen verstärkt anzutreffenden – bürgerschaftlichen Engagement zu. Diese Potentiale gilt es zu stärken und neu einzusetzen. Auch der Aufbau eines nachhaltigen Flächenmanagements für die dörflichen Bereiche konnte ein Projekt innerhalb der REGIONALE sein.

Innerhalb der Projektfamilie LandLeben sollten somit herausragende Projekt- und Strategieansätze zur Zukunft des ländlichen Raumes initiiert und qualifiziert werden.

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 6.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Kompass LandLeben >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf