Sie befinden sich hier:

Stadt-Wald-Leben

Projektfamilie LandLeben

 

Mit ihrem Regionale-Projekt „Stadt-Wald-Leben“ will die Stadt Brilon einen wichtigen Impuls für die touristische Entwicklung und für die Lebensqualität vor Ort geben. Die Stadt möchte auf der einen Seite ihre Potentiale im Gesundheitstourismus weiter ausbauen und zum anderen die durch den Sturm Kyrill entstandenen Freiflächen für neue Freizeit- und Umweltbildungsangebote nutzen. Mehrere miteinander verbundene Bausteine leiten vom Kurpark über den Berg Bilstein bis hin nach Brilon-Wald attraktive Veränderungen ein:

Der Kurpark Brilon am Rand des Stadtkerns wird zu einer Anlaufstelle für den Gesundheitstourismus: Ein landschaftstherapeutischer Park entlang der Möhne wird eine Verbindung vom Kurpark bis zur Quelle der Möhne und somit den Übergang von der Stadt in die Landschaft schaffen. Als besondere Elemente im Park sind Erlebnis-, Aussichts- und Ruhestationen geplant. Insbesondere die Wasserflächen werden neu gestaltet. Durch den landschaftstherapeutischen Park verläuft der Rothaarsteig. Mit dem Park wird auch die Verbindung zur Sauerland-Waldroute, zum DSV NordicAktivzentrum, aber auch zur Umweltjugendherberge und zum Camping & Ferienpark Brilon attraktiviert

In Zusammenarbeit mit dem „Sozialverband Deutschland“ wird zudem ein „Haus der Gesundheit“ geschaffen: Die Stadt wird hierfür Räume im Erholungszentrum des Verbandes im Briloner Kurpark anmieten. Diese werden zum einen Ausgangspunkt für den landschaftstherapeutischen Park sein, zum anderen auch in einer Ausstellung die Wechselbeziehungen zwischen Bewegung, Gesundheit und Wald aufzeigen und Angebote zur Gesundheitserziehung ermöglichen. Ein interaktives Landschaftsmodell wird Besuchern Informationen über Wanderwege, Landschaft und Geschichte vermitteln. Übernachtungsmöglichkeiten und Gastronomie sind im Erholungszentrum des SoVD vorhanden.

Das Waldgebiet um den Berg Bilstein wurde durch den Sturm „Kyrill“ 2007 stark zerstört. Auf brach liegenden Flächen entstehen neue Angebote und Impulse für den Tourismus in Brilon. Für Sport-Begeisterte ist am Nordhang der „TrailGround Brilon“ geplant. Zudem sind zwei Wander-Themenwege vorgesehen: Ein Weg stellt die geologischen Besonderheiten in den Fokus und endet am höchsten Punkt der Steinbruchhalde. Auf 634 m ü NN. wird ein Aussichtspunkt entstehen. Der zweite Themenweg, der Waldfeenpfad stellt die Besonderheiten des Briloner Waldes mit seinen natürlichen, kulturellen und historischen Besonderheiten und die Auswirkungen des Sturms „Kyrills“ dar.

Für den Ort Brilon-Wald ist ein Entwicklungskonzept entstanden. Maßnahmen wie zum Beispiel die Anbindung an den Rothaarsteig oder an bestehende Nordic-Walking-Strecken sollen neue Impulse geben. Zudem werden bestehende Grünflächen aufgewertet. In das verfallene Bahnhofsgebäude, das in einem ersten Schritt saniert und renoviert wird, soll mit Hilfe von privaten Investoren eine Gastronomie mit Übernachtungsmöglichkeiten einziehen. Weitere besondere Attraktionen, wie zum Beispiel die Schlafmöglichkeit in hergerichteten Zugwagons, sind angedacht.

Steckbrief

•    Standort: Brilon
•    Projektträger:
Stadt Brilon
•    Bausteine:
Entstehung eines landschaftstherapeutischen Parks / Einrichtung eines „Hauses der Gesundheit“ / „TrailGround Brilon“ sowie zwei Wander-Themenwege / Entwicklungskonzept für Brilon-Wald
•    Finanzierung:
2,1 Millionen Euro; davon 1,3 Millionen Euro Fördermittel
•   
Verleihung 3. Stern: April 2013

Kreis Hochsauerlandkreis
Datum 10.04.2013
Fortschritt
Projektfamilie LandLeben

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 6.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Kompass LandLeben >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf