Sie befinden sich hier:

Oben an der Volme

Projektfamilie StadtMensch

 

Mehr Lebensqualität durch städtebauliche Veränderungen, bessere Mobilitätsmöglichkeiten und Konzepte gegen die Folgen des demographischen Wandels - diese Aufgaben gehen die vier Kommunen Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle mit ihrem Projekt „Oben an der Volme“ gemeinsam an. Das Vorhaben umfasst ein vielfältiges Maßnahmenbündel, für das ca. 65 Millionen Euro investiert werden. Die Deutsche Bahn AG beteiligt sich dabei mit 20 Millionen Euro für die Reaktivierung der Volmetalbahn. Unter dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ sind die vier Volme-Kommunen im Rahmen der Regionale 2013 folgende Schwerpunkte angegangen:

Reaktivierung der Volmetalbahn und Ausbau der Bahnhöfe: 

Die Strecke zwischen Marienheide und Meinerzhagen wurde bereits Anfang 2014 in Betrieb genommen. 2015 soll dann auch der Personennahverkehr zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Brügge wieder aufgenommen werden. Zusätzlich zu den eigentlichen Streckenarbeiten, durchgeführt durch die Deutsche Bahn AG, haben die vier Kommunen bereits das Umfeld rund um die Bahnhöfe attraktiver gestaltet. Zudem werden die Bahnhöfe auch Haltestationen mit Abstellmöglichkeiten des Volmetalradweges.



Volmetalradweg und Revitalisierung der Volme:

Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Brügge wird derzeit die Planung einer Radweg-Trasse konkretisiert. Dieser Weg führt Radfahrer auch zu den Bahnhöfen in Meinerzhagen, Halver und Kierspe. Für die weitere Streckenführung bis nach Schalksmühle soll der Radweg nach derzeitigen Planungen über das nicht mehr benötigte zweite Gleis der Eisenbahnlinie führen. Um den Fluss Volme wieder erlebbarer zu machen, ist unter anderem die Freilegung rund um die Stadthalle in Meinerzhagen geplant. In Kierspe wird auf einer Fläche an der B54 der „Volme Freizeit Park“ entstehen: Die Volme soll hier renaturiert werden und ein attraktiver Aufenthaltsbereich mit einer Bühne für Veranstaltungen sowie Freizeiteinrichtungen wie Kletterwände und Beachvolleyball-Felder entstehen. Auch hier wurde ein Wettbewerb im Jahr 2014 durchgeführt. In Schalksmühle wird derzeit bereits die Volme aufgeweitet und die Ufer neu gestaltet. Der Volmepark als attraktiver Freiraum für alle Generationen wird noch im Jahr 2014 fertiggestellt.



Interkommunale Kunst- und Kulturachse „Art Volmetal“: 

Der Schwerpunkt ist in Halver entstanden: Zwei unter Denkmalschutz stehende Schieferhäuser, die „Häuser der Kultur“, wurden umgebaut und als Sitz des Kultur-Managements genutzt. Zudem entstehen hier Ateliers, Schulungs- und Ausstellungsräume. Die „Villa Wippermann“ wird neue multifunktionale Räume für Theater- und Musikaufführungen sowie Schulungsräume erhalten. In jeder der beteiligten Kommunen wird es eine zentrale kulturelle Einrichtung geben, die mit den „Häusern der Kultur in Halver“ vernetzt werden.

Aktivierung der Stadtzentren:

In den vier Kommunen werden aktuell und in naher Zukunft weitere städtebauliche Maßnahmen umgesetzt, um die Zentren wirtschaftlich zu stärken, die Aufenthaltsqualität zu steigern und das Erscheinungsbild aufzuwerten. Dies sind unter anderem:
•    Schalksmühle: Umbau Rathausplatz zum „multifunktionalen Platz der Begegnung“; Aufwertung der Bahnhofstraße; Öffnung Volme und Ausbau Volmepark zum Naherholungsareal für Jung und Alt;  Umbau Mühlenstraße/Mühlenviertel; Umfeld der Erlöserkirche wird umgestaltet und an Mühlenstraße angebunden.
•    Halver: Aufwertung des Parks um die „Villa Wippermann“; Umbau „Alter Markt“ zu einem Stadtplatz im Zentrum; Umgestaltung des Platzes am Jugendheim und des Umfeldes der St.-Nicolai-Kirche; Aufwertung des Berliner Platzes und des Kulturbahnhof-Umfeldes.
•    Kierspe: Stadtteil Bahnhof soll zu einem Kreativquartier werden: Kreativzentrum „Helit“, Nutzung leerstehender Ladenlokale; Mehrgenerationenwohnen und Angebote für „Wohnen und Arbeiten“ auf brach liegendem Areal „Tulpenplatz“; Erhöhung der Verkehrssicherheit und gestalterische Verbesserung der Kölner Straße.
•    Meinerzhagen: Verbesserte Verbindung des Bahnhof an die Innenstadt (barriererefreier Geh- und Radweg entlang der Bahnhofstraße sowie Weg durch den Park); Umgestaltung des Parks; Bereich um Stadthalle durch veränderte Verkehrsführung und weitere städtebauliche Maßnahmen aufgewertet.

Fest steht für alle Partner, dass die Zusammenarbeit im Rahmen der REGIONALE 2013 erst der Startschuss für eine weitere, intensive Zusammenarbeit ist. Das von allen Kommunen unterzeichnete „Regionale Integrierte Entwicklungs- und Handlungskonzept Oben an der Volme“ (RIEHK) soll Leitlinie für zukünftiges gemeinsames Agieren und weitere Maßnahmen sein.

Steckbrief

•    Standort: Halver, Kierspe, Meinerzhagen, Schalksmühle
•    Projektträger:
Städte Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Gemeinde Schalksmühle
•    Internet:
www.oben-an-der-volme.de
•    Bausteine:
Reaktivierung der Volmetalbahn und Ausbau der Bahnhöfe / Volmetalradweg und Revitalisierung der Volme / Interkommunale Kunst- und Kulturachse „Art Volmetal“ / Aktivierung der Stadtzentren
•    Finanzierung:
Ca. 65 Mio. Euro, davon 20 Mio. Euro Investitionen der Deutschen Bahn AG
•   
Verleihung 3. Stern: März 2012

Nachrichten zum Projekt:

Einführungskolloquium zur Gestaltung des Volme-Freizeitparks (12.05.2014)

Bundesweiter Erfahrungsaustausch im Volmetal (24.10.2013)

Oben an der Volme: Startschuss für die Häuser der Kultur (12.09.2013)

Züge halten nach 27 Jahren wieder in Meinerzhagen (15.08.2013)

Lüdenscheider Agentur gewinnt Logowettbewerb „Oben an der Volme“ (24.05.2013)

Fördermittel für LenneSchiene und Oben an der Volme bewilligt (17.12.2012)

Kreis Märkischer Kreis
Datum 28.03.2012
Fortschritt
Projektfamilie StadtMensch

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 6.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Kompass LandLeben >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf