Sie befinden sich hier:

Steine und Mehr

Projektfamilie NeuLand

 

Steinabbau, Naturschutz und Tourismus - ein auf den ersten Blick ungewöhnlicher Dreiklang verbindet sich im Regionale-Projekt „Steine und Mehr“ zu einer interessanten Kombination. Denn hier liegt viel schlummerndes Potential begraben, durch welches sich neue touristische Anziehungspunkte in ehemaligen Abbaugebieten erschaffen lassen. Im Rahmen des Regionale-Projektes „Steine und Mehr“ entsteht daher eine gleichnamige Themen-Radroute, die die drei beteiligten Kommunen Anröchte, Geseke und Warstein miteinander verbindet. Diese soll durch die vom Steinabbau geprägte Kulturlandschaft hin zu besonderen Erlebnispunkten führen. Zu den Stationen werden unter anderem das Anröchter Steinmuseum, der Kliever Obelisk, das Bilsteintal und der Dyckerhoff-Park „Mythos Stein“ gehören. Die Städte arbeiten hier eng mit Naturschutzorganisationen und den Bürgerinnen und Bürgern zusammen: So werden für einzelne Erlebnispunkte, z.B. das Naturschutzgebiet „Drewer Steinbruch“, Fördermittel des Naturschutzes einfließen. Dorfgemeinschaften haben bereits angeboten, Führungen zu übernehmen.

Zusätzlich zu den bestehenden sollen auch neue Erlebnispunkte geschaffen werden, die die Geschichte und die Konflikte des Steinabbaus Besuchern näher bringen. Für die Themenroute ist ein Internetauftritt ebenso vorgesehen wie eine Handy-App. Die drei Kommunen streben hierfür auch eine Zusammenarbeit mit dem Projekt „NAV4BLIND“ an, mit dem blinde und sehbehinderte Menschen einen neuen Zugang zu touristischen Attraktionen erhalten.

Der zweite große Baustein des Projekts sind die sogenannten „Labore der Zukunftsfragen“. Hinter dem Titel verbergen sich Diskussions- und Planungswerkstätten, in denen die Kommunen gemeinsam mit Experten, Unternehmen, Naturschützern und natürlich den Bürgerinnen und Bürgern Lösungen erarbeiten möchten. Jede der drei Kommunen hat ein Schwerpunktthema. In Geseke steht unter dem Titel „EnergieReich“ die Ansiedlung von neuem Gewerbe in einem brachliegenden Steinbruchareal im südlichen Stadtgebiet im Fokus. Die Gemeinde Anröchte stellt die Besonderheiten des vor Ort abgebauten Grünsandsteins, der in ganz Deutschland Verwendung findet, in den Vordergrund. In Warstein sollen schließlich in Diskussionsrunden und Werkstätten Lösungsmöglichkeiten für den Konflikt zwischen Abbau-Unternehmen, Anwohnern und Naturschutz gefunden werden.

Steckbrief

•    Standort: Anröchte, Geseke und Warstein
•    Projektträger:
Gemeinde Anröchte, Städte Geseke und Warstein
•    Bausteine:
Erstellung einer Themen-Radroute „Steine und Mehr“ /  Erarbeitung neuer Erlebnispunkte
•    Finanzierung:
662.000 Euro, davon 556.000 Euro Fördermittel
•   
Verleihung 3. Stern: April 2013

Kreis Kreis Soest
Datum 10.04.2013
Fortschritt
Projektfamilie NeuLand

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 6.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Kompass LandLeben >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf