Sie befinden sich hier:

„Einen solchen Südwestfalentag hat es bislang noch nicht gegeben“

15.09.2013

Fotos: Michael Bahr

Mehr als 200 Aussteller, vier Bühnen und viele tausend Besucher: Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein stand an diesem Wochenende ganz im Zeichen der Region Südwestfalen. Bei der offiziellen Eröffnung des 6. Südwestfalentages gab es viel Lob für die Entwicklungen in den Städten und Dörfern – ebenso wie die klare Botschaft, dass auch über die Regionale 2013 hinaus das gemeinsame Auftreten der fünf Kreise fortgesetzt werden soll.

„Das war immer unser Ziel und ist es nach wie vor. Es soll niemand glauben, dass Südwestfalen nach Ende der Regionale 2013 aufhört zu existieren“, sagte Paul Breuer, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein und Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur. Unterstützung erhielt er durch Gunther Adler, Staatssekretär im NRW-Bauministerium, der mit deutlichen Worten die kreisübergreifenden Entwicklungen lobte. „Eine viertel Milliarde Euro an Investitionen sind bislang in die Regionale-Projekte geflossen. Wenn sie mich fragen, ob dieses Geld gut angelegt ist, kann ich nur sagen: Jeder einzelne Euro ist hervorragend investiert.“ Der Staatssekretär betonte in seiner Rede besonders die thematische Vielfalt der Regionale-Projekt: „Das ist überwältigend. Zudem ist der Wille in der Region, derartige Vorhaben gemeinsam anzugehen, wirklich beeindruckend.“ Adler überzeugte sich nach der offiziellen Eröffnung im Schloss an den mehr als 20 Projekt-Zelten auf dem Marktplatz über deren aktuellen Fortschritt.

Nicht nur auf dem Marktplatz, sondern in der gesamten Innenstadt wurde den Besuchern Unterhaltung und Information geboten. Der Südwestfalentag wurde zusammen mit dem Stadtfest, dem Wittgensteiner Holzmarkt und dem 3. Tag der Dörfer (Bericht folgt) ausgerichtet. „Diese Kooperation war eine hervorragende Idee. Es war ein mehr als gelungenes Wochenende. Jeder Südwestfalentag hatte bislang besondere Qualitäten. Aber eine solche Veranstaltung mit so vielen Besuchern und mit gefühlten 1000 Helferinnen und Helfern hat es noch nicht gegeben“, sagte Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur.

Nachdem am Auftakttag Regenschirme und –jacken noch unverzichtbare Begleiter waren, blieb es am Sonntag auch zur Freude von Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann trocken. „Wir sind richtig stolz, dass wir zeigen konnten, was wir hier in Bad Berleburg und in Südwestfalen drauf haben. Wir, das sind natürlich auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, die dieses Festwochenende erst möglich gemacht haben“, sagte Fuhrmann.

Auch Paul Breuer hob den Einsatz der vielen Beteiligten hervor: „Das ist Südwestfalen: Ganz viele Menschen, die mithelfen und mit anpacken – bei den Regionale-Projekten, in den Städten und Dörfern und natürlich auch bei einem solchen Festwochenende. Wir dürfen unsere Stärken nicht verstecken, sondern müssen sie selbstbewusst zeigen.“

Hier geht es zur Fotogalerie zum 6. Südwestfalentag und zum Tag der Dörfer.

zurück

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 6.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Kompass LandLeben >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf