Sie befinden sich hier:

Siegener Studenten erarbeiten mit Dometic ein Caravan-Konzept

15.03.2010

Scheckübergabe bei Dometic. Die drei Erstplatzierten erhielten je 500 €. Bernd Löher (ganz links) und Andrew Moseley (rechts) von Dometic überreichten die Schecks an die Studenten der Uni Siegen. In der Bildmitte Prof. Ulrich Exner, Leiter Fachbereich 9, Architektur.

In den letzten 6 Monaten haben 15 Studenten des Fachbereiches 9, Architektur und Städtebau, der Uni Siegen an einem Caravan der Zukunft gearbeitet. Der Forschungsauftrag kam aus der heimischen Industrie, von Dometic, dem weltweit führenden Zubehörlieferanten der Caravan- und Reisemobilindustrie. Jetzt standen die Endpräsentationen an. 

„Das Projekt war spannend und außergewöhnlich“ resümierte Student Joachim Hansen. Hansen präsentierte ein gänzlich neues Innenraumkonzept mit einem verschiebbaren Küchenblock und einem variablem Tisch. Sarah Weseling und Lucas Brink-Abeler präsentierten gemeinsam den „Mudovan“, ein Caravan aus Modulbauweise. Marcel Kipping und Birthe Lingens erarbeiteten das Thema aus der Sichtweise von Mann und Frau. Heraus kam am Ende ein drehbarer Küchenblock, der sowohl von außerhalb des Fahrzeugs, als auch von Innen bedienbar ist. „Die Ideen der Studenten waren großartig. Jetzt werden wir mit den Gewinnern in die konkrete Umsetzung gehen und einzelne Elemente aus den Präsentation aufgreifen“, erläuterte Bernd Löher Prokurist und Vertriebsleiter für den Bereich Caravan-Systems bei Dometic.
Im August auf dem Caravan Salon, Europas größter Fachmesse für Caravans und Reisemobile, werden dann fertige Studien ausgestellt. Für die Studenten, unter Leitung von Fachbereichsleiter Univ.-Prof. Ulrich Exner, wartet bis dahin noch reichlich Arbeit.

Doch die Arbeit hat sich bis dato für die angehenden Akademiker bereits gelohnt: Dometic prämierte die drei ersten Plätze mit jeweils 500 €. Für die Jury, bestehend aus Vertretern der Uni Siegen und Dometic, war die Auswahl nicht gerade leicht, schließlich hatte jede Präsentation eine besondere Note. Am Ende gewannen Jochim Hansen, Marcel Kipping & Birthe Lingens und Sarah Weseling & Lucas Brink-Abeler.

Bernd Löher und Univ.-Prof. Ulrich Exner freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit und auf die Fortführung des Projektes mit den Gewinnern. „Für uns ist es wichtig, zusätzliche Meinungen und Ideen von außerhalb unserer Branche zu erhalten. Gut, dass wir gemeinsam mit der Uni Siegen ein solches Projekt umsetzen konnten. Es ist schön, wenn Industrie und Forschung so eng miteinander verbunden sind“, zog Bernd Löher als Fazit.

zurück

Germany at its best: Bildband wirbt mit 100 Bestleistern

Das NRW-Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST haben das Buch „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen – Deutschland von seiner besten Seite“ vorgestellt. Die Publikation würdigt 100...

weiterlesen 22.05.2013

Video: Weltmarktführer aufgedeckt

Mehr als 100 heimische Industrieunternehmen sind Marktführer in ihrer Nische. In einer gemeinsamen Broschüre der IHKs in Arnsberg, Hagen und Siegen werden sie jetzt erstmals gebündelt vorgestellt.

weiterlesen 18.03.2013

Innovationen für den europäischen Markt

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid ist seit kurzem das 20. Mitglied im Kreis der Stakeholder von NRW.Europa. Damit erklären sich beide Partner bereit, in den Themenbereichen Innovationsmanagement und Intnernationalisierung,...

weiterlesen 15.02.2013