Sie befinden sich hier:

Regionalmarketing für Südwestfalen startet 2011

02.12.2010

Südwestfalen (im Bild die Stadt Arnsberg) wird künftig selbstbewusster für sich werben und zeigen, was in der Region steckt. (Foto: Hans Blossey)

Die Region Südwestfalen wird künftig mit Hilfe eines gezielten Regionalmarketings nach Außen auftreten. Die fünf Landräte und die südwestfälischen Wirtschaftsorganisationen vereinbarten jetzt eine enge Zusammenarbeit. Die Region soll als erfolgreicher Wirtschaftsstandort bekannter und somit attraktiver für junge Fachkräfte werden. Ziel ist eine wettbewerbsfähige Positionierung Südwestfalens im Vergleich zu anderen Standorten.

Die südwestfälischen Industrie- und  Handelskammern, die Arbeitgeberverbände, Kreishandwerkerschaften und die Handwerkskammer haben mit den Landräten Südwestfalens bei einem Treffen in Iserlohn eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Das Regionalmarketing soll im Jahr 2011 beginnen und nachhaltig aufgebaut werden. Die sogenannte „Iserlohner Runde“ trifft sich im Rahmen der REGIONALE 2013 seit Anfang 2009 regelmäßig. „Wir arbeiten daran, das Regionalmarketing auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Die Unterstützung der südwestfälischen Wirtschaftsorganisationen ist ein entscheidender Schritt“, sagt Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises.

Verantwortlich für die Durchführung des Regionalmarketings wird die Südwestfalen Agentur GmbH mit Sitz in OIpe sein. Die Agentur steuert bereits jetzt den Prozess der REGIONALE 2013. „Mit Hilfe des Strukturförderprogramms Regionale arbeiten wir daran, Südwestfalen erfolgreich für die Zukunft aufzustellen und zusammenwachsen zu lassen. Das künftige Regionalmarketing ergänzt diese Aufgaben optimal. Südwestfalen wird künftig selbstbewusster für sich werben und zeigen, was in der Region steckt“, erklärt Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur.

Mit dem Regionalmarketing soll auch eine energische Antwort auf die Herausforderungen des demographischen Wandels gegeben werden. Bereits heute klagen viele Unternehmen über einen zunehmenden Fachkräftemangel. „Wir sind eine starke Wirtschaftsregion. Der Standort Südwestfalen mit seinen erfolgreichen und innovativen Unternehmen ist jedoch einfach nicht bekannt genug“, erklärt Franz Josef Mockenhaupt, Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen. Geworben werden soll aber nicht nur mit wirtschaftlicher Stärke. Die Kombination von optimalen Karrierechancen und der hohen Lebensqualität, die Südwestfalen bietet, soll im Zentrum der Maßnahmen stehen.

Unternehmen und Verbände organisieren sich für das Regionalmarketing künftig in einem Verein „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“. Der Verein soll Gesellschafter der Südwestfalen Agentur GmbH werden.  Zudem wird ein Regionalmarketing-Ausschuss eingesetzt, der die Beteiligung der Wirtschaft an den Entscheidungsprozessen sicherstellt.

zurück

Germany at its best: Bildband wirbt mit 100 Bestleistern

Das NRW-Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST haben das Buch „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen – Deutschland von seiner besten Seite“ vorgestellt. Die Publikation würdigt 100...

weiterlesen 22.05.2013

Video: Weltmarktführer aufgedeckt

Mehr als 100 heimische Industrieunternehmen sind Marktführer in ihrer Nische. In einer gemeinsamen Broschüre der IHKs in Arnsberg, Hagen und Siegen werden sie jetzt erstmals gebündelt vorgestellt.

weiterlesen 18.03.2013

Innovationen für den europäischen Markt

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid ist seit kurzem das 20. Mitglied im Kreis der Stakeholder von NRW.Europa. Damit erklären sich beide Partner bereit, in den Themenbereichen Innovationsmanagement und Intnernationalisierung,...

weiterlesen 15.02.2013