Sie befinden sich hier:

Kaufhaus „TYROL“ bald in neuem Glanz

01.10.2009

Das Burbacher Bauunternehmen Hering lässt das Innsbrucker Vorzeigekaufhaus TYROL wieder in alten Glanz erstrahlen. Seit Ende November 2008 läuft bereits die Revitalisierung und Neugestaltung.

Hering wurde von der ICM Baumanagement GmbH aus Innsbruck mit der Herstellung, Lieferung und Montage der architektonisch anspruchsvollen Fassade aus weißen Betonelementen nach dem Entwurf von David Chipperfield Architects beauftragt. Zur Ausführung kommen ca. 470 Fertigteile, im Wesentlichen tragende und nicht tragende Stützen und Riegel mit einer Laibungstiefe von bis zu 80cm. Die Kanten werden grundsätzlich scharfkantig ausgebildet mit Abrundungen von maximal 2mm. Die Ansichten der Fertigteile erhalten eine gestrahlte Oberfläche, die Laibungen sind geschliffen. Die Betonrezeptur wurde bauseits vorgegeben und beinhaltet Marmorgestein mit einem Größtkorn von bis zu 35mm. Nach den Vorstellungen des Architekten sollen sowohl in den gestrahlten als auch in den geschliffenen Flächen diese Korngrößen zu gleichen Teilen erkennbar sein. Um dies zu erreichen, werden die Fertigteile mit Übermaß betoniert und danach um ein vorgegebenes Maß abgeschliffen.

Zeitgemäße Architektur und Denkmalschutz in Einklang zu bringen, ist die große Herausforderung, der sich die Beteiligten am Projekt mit Erfolg stellen. Der Entwurf von David Chipperfield Architects verbindet letztlich die geforderten Parameter und trägt so zum Konsens bei, der die Ausführung des Projekts ermöglicht. Als Generalplaner konnte der renommierte Innsbrucker Architekt Dieter Mathoi gewonnen werden.

Die Gesamtinvestitionen liegen bei ca. 155 Mio. Euro. Auf rund 33.000 m² werden sich über 50 einheimische und internationale Firmen sowie bis zu acht Gastronomiebetriebe präsentieren. Größtenteils ist das Objekt bereits vermietet und wird seinen Besuchern ein modernes innerstädtisches Handelszentrum bieten, das einen Einkauf zu einem Shopping-Erlebnis werden lässt. Die Neueröffnung ist im März 2010 geplant.

Hering ist ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen, das sich im Laufe von mehr als 115 Jahren zu einem Spezialisten für Produkte im öffentlichen Raum, für Architekturfassaden und Systemlösungen beim Bau von Schienenverkehrs–Infrastruktur gemacht hat. Bei Hering sind 300 Mitarbeiter beschäftigt. Die freiwillige Teilnahme am EG-Öko-Audit dient als Ansporn, nach Lösungen zu suchen, die die Umwelt schonen und die Gesundheit aller, die mit dem Unternehmen vernetzt sind.

Weitere Informationen finden Sie unter www.heringinternational.com

(fs)

zurück

Germany at its best: Bildband wirbt mit 100 Bestleistern

Das NRW-Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST haben das Buch „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen – Deutschland von seiner besten Seite“ vorgestellt. Die Publikation würdigt 100...

weiterlesen 22.05.2013

Video: Weltmarktführer aufgedeckt

Mehr als 100 heimische Industrieunternehmen sind Marktführer in ihrer Nische. In einer gemeinsamen Broschüre der IHKs in Arnsberg, Hagen und Siegen werden sie jetzt erstmals gebündelt vorgestellt.

weiterlesen 18.03.2013

Innovationen für den europäischen Markt

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid ist seit kurzem das 20. Mitglied im Kreis der Stakeholder von NRW.Europa. Damit erklären sich beide Partner bereit, in den Themenbereichen Innovationsmanagement und Intnernationalisierung,...

weiterlesen 15.02.2013

Südwestfalen Kompass

Südwestfalen Kompass 5.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 4.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 3.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 2.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass 1.0 >>> pdf

Südwestfalen Kompass beta >>> pdf

Tourismus Kompass >>> pdf

Waldkompass >>> pdf