Sie befinden sich hier:

Baubeginn für Solarkraftwerk FinowTower

03.02.2010

Die solarhybrid AG kann im Projektgeschäft ihrer Solarstrom-Unit einen Großauftrag vermelden. Es handelt sich um ein Solarstrom-Kraftwerk als Freilandanlage auf einem ehemaligen Militärflughafen in der Gemeinde Schorfheide bei Eberswalde, 60 Kilometer östlich von Berlin. Nachdem die bauvorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen sind, beginnt jetzt die Montage der Systemtechnik.

solarhybrid hat das Solarstrom-Kraftwerk ganzheitlich inklusive des Genehmigungsverfahrens entwickelt. Das Gesamtauftragsvolumen für solarhybrid beträgt 58 Millionen Euro. Auftraggeber ist die is solarinvestra FinowTower GmbH & Co. KG, die als Fondsgesellschaft durch die interstrom AG und die CH2 Contorhaus Hansestadt Hamburg AG als Emissionshaus initiiert wurde und das Solarstrom-Kraftwerk betreibt. Finanzierungspartner auf der Fremdkapitalseite ist die Commerzbank AG mit ihrem Renewable-Team in Hamburg. Eigentümer des Grund und Bodens ist die is solarinvestra FT Grundstücks GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft von interstrom, die eine Teilfläche des Flughafens von 77 Hektar von der Wirtschafts-Verkehrs-Zentrum GmbH (WZV) erworben hat. Das Grundstück wurde über eine Laufzeit von 20 Jahren an die Betreibergesellschaft verpachtet.
 
solarhybrid agiert als Generalunternehmer, wobei die Enerparc AG die Planungsleistung und Projektsteuerung übernimmt. Bei der Umsetzung von Solarstrom-Kraftwerken kooperieren beide Unternehmen als feste Projektpartner. Die Montage von Solarmodulen, Gestelltechnik, Wechselrichter einschließlich des Anschlusses an das Umspannwerk, das die WT Energiesysteme GmbH errichtet, erfolgt durch die Conecon GmbH. Eingesetzt werden Solarmodule von Suntech Power und in Betonkompaktstationen verbaute Zentralwechselrichter und Trafos von SMA. Das Kontingent an Solarmodulen konnte sich solarhybrid bereits im 3. Quartal 2009 sichern, als die Partnerschaft mit Suntech Power aufgebaut wurde. Die Gestelltechnik stammt von der Mounting Systems GmbH.
 
Das Solarstrom-Kraftwerk erbringt eine Nennleistung von 24,5 Megawatt. 93.000 polykristalline Module von Suntech (STP-270) werden auf zweireihigen Halterungssystemen von Mounting  Systems in einem Winkel von 25 Grad montiert. Damit erwirtschaftet die Anlage jährlich rund 22,7 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom, womit der Bedarf von 6.500 Haushalten gedeckt ist. Die Netzeinspeisung beginnt am 30. April 2010. Auch die Umwelt profitiert vom Solarstrom-Kraftwerk FinowTower. Während der 20-jährigen Laufzeit wird die Anlage insgesamt rund 455.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und zum Ausbau der Erneuerbaren Energien.
 
Tom Schröder, Vorstand / CEO: „Wir freuen uns über das Vertrauen der Investoren, die solarhybrid als zuverlässigen Partner gewählt haben. Als Generalunternehmer projektiert und realisiert solarhybrid ein Solarstrom-Kraftwerk, das dem Investor einen klaren Kostenvorteil bringt und zu den Top Five in Deutschland gehört. Die Dimensionierung auf 77 Hektar Fläche ermöglicht eine effiziente Planung und Montage und damit einen zügigen Baufortschritt. Dank der Unterstützung des früheren Grundstückeigentümers im Genehmigungsverfahren und der Kooperation der Behörden ist das Projekt überhaupt erst möglich geworden.“

zurück

Germany at its best: Bildband wirbt mit 100 Bestleistern

Das NRW-Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST haben das Buch „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen – Deutschland von seiner besten Seite“ vorgestellt. Die Publikation würdigt 100...

weiterlesen 22.05.2013

Video: Weltmarktführer aufgedeckt

Mehr als 100 heimische Industrieunternehmen sind Marktführer in ihrer Nische. In einer gemeinsamen Broschüre der IHKs in Arnsberg, Hagen und Siegen werden sie jetzt erstmals gebündelt vorgestellt.

weiterlesen 18.03.2013

Innovationen für den europäischen Markt

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid ist seit kurzem das 20. Mitglied im Kreis der Stakeholder von NRW.Europa. Damit erklären sich beide Partner bereit, in den Themenbereichen Innovationsmanagement und Intnernationalisierung,...

weiterlesen 15.02.2013